"Wir alle haben eine Geschichte zu erzählen"

Feuer und Flamme für eine Gesellschaft ohne Gewalt.

40 Jahre Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern. 
Edition W. 
2020
ISBN: 978-3-906973-08-1
Preis: CHF 25.00

Autorin: Tanya Karrer

Der Auftrag und die Auftraggeberin

Im Frühjahr 2018 erhielt Tanya Karrer von constoria.ch von der Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern in Bern den Auftrag, per 2020 eine Festschrift zu verfassen und eine Ausstellung zum 40-jährigen Jubiläum der Organisation zu konzipieren.

Die Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern betreibt die Frauenhäuser Bern und Thun-Berner Oberland sowie die Opferhilfestellen bei sexueller und/oder häuslicher Gewalt Lantana und Vista.

Klappentext Buch Feuer und Flamme für eine Gesellschaft ohne GewaltBuchinhalt ganz kurz

Die Wurzeln der Stiftung liegen in der Neuen Frauenbewegung und basieren auf der Idee der Basisdemokratie. Das Buch zeichnet in unterhaltsamer Weise die Entwicklung der Organisation nach. Engagierte Feministinnen, die im Ehrenamt und gegen Widerstände das erste Berner Frauenhaus eröffneten, kommen zu Wort. Ebenso Präsidentinnen, die von episch langen Sitzungen, aber auch grossen Erfolgen berichten. Politikerinnen, die sich für die Frauenhäuser und Gleichberechtigung stark machten und dabei "hoch pokerten". Und die Praktikerinnen, die aus ihrem spannungsgeladenen, bisweilen gefährlichen Alltag mit von Gewalt betroffenen Frauen berichten. Die Istanbul-Konvention inspirierte Gastautorinnen dazu, über eine Zukunft ohne Gewalt zu sinnieren. Wird sie einmal Realität sein? Mehr zum Inhalt in der Story zum Buch.

Kaufen Sie das Buch bei Edition W.

Start in den Archiven

Die Arbeiten für dieses Buch nahmen ihren Anfang im Archiv der Stiftung. Die Protokolle von 40 Jahren Stiftungsratssitzungen strotzten nur so vor Tatkraft. Viel Solidarität, Motivation, manchmal auch etwas Uneinigkeit, wie sich das gehört. Reibung erzeugt schliesslich Wärme. Das Ziel der Recherche: Eine Chronik der Stiftungsgeschichte zu erstellen und möglichst alle Gründerinnen und Mitwirkenden, v.a. Stiftungsratsmitglieder, benennen zu können.

Im Staatsarchiv des Kantons Bern durchforstete ich die Protokolle der Grossratssitzungen auf der Suche nach politischen Vorstössen zu den Frauenhäusern im Kanton Bern, zu Opferhilfestellen sowie nach Vorstössen von im Stiftungsrat vertretenen Grossrätinnen. Zudem enthielt das Dossier zu den Frauenhäusern in Bern wertvolle Informationen.

Besonders hilfreich waren die Bestände des Gosteli-Archivs, das alle Jahresberichte sowie Bildmaterial zur Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern hütet.

Menschliches dank Fokusgruppen-Gesprächen

(siehe auch Oral History)

Für das Buch "Feuer und Flamme für eine Gesellschaft ohne Gewalt" führte ich anschliessend drei Fokusgruppen-Gespräche mit insgesamt neun Frauen, die die Geschicke der Stiftung prägten: Marianne Hammer-Feldges, Joy Matter, Verena Kauert-Löffel, Kathrin Reichenbach, Leena Hässig Ramming, Myriame Zufferey, Madeleine Pfander-Loder, Christine Meyer und Marlies Haller. Die Filmemacher Paul Wirth und Rolf Zimmermann zeichneten die Gespräche auf. In gekürzter Form stehen die Videos für die begleitende Ausstellung bereit (diese wurde wegen Coronavirus auf Ende 2020 verschoben).

Die Gespräche sind im Buch entweder in unterhaltsame, thematische Texte gegliedert oder als Interviews wiedergegeben.

Besonderheit: Gastbeiträge

Eine Aussensicht auf das Thema Gewalt bzw. gewaltfreie Zukunft bieten die von Esther Schönenberger-Bloch angeregten Gastbeiträge von Bundesrätin Karin Keller-Sutter, Sophie Achermann und Claudia Hubacher.

Expertinnen für Visuelles

Eine besondere Note verleihen dem Buch die Illustrationen. Der abhebende Ballon sowie seine Landung im Blumenmeer wurden von Judith Zaugg illustriert. Ein Daumenkino von Eva Zurbriggen ergänzt die visuelle Erscheinung. Das harmonische Gesamt-Layout ist Alice Blumer zu verdanken.

20 Frauen gegen Gewalt

Insgesamt haben rund 20 Frauen in irgendeiner Art und Weise zu diesem Buch beigetragen. Es war eine tolle und lehrreiche Erfahrung. Ich danke der Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern herzlich für dieses spannende Mandat!

 

Ein Buch für Ihre Organisation?

Tanya Karrer Autorin bei constoriaMöchten auch Sie mit einer Recherche und einem Buch aufzeigen können, was Ihre Organisation im Kern ausmacht, was sie Besonderes leistet und wohin sie sich entwickeln könnte?
Kontaktieren Sie mich! Gerne präsentiere ich Ihnen ein modulares Ideen-Set, aus dem Sie sich die gewünschten Elemente herauspicken können. Oder ich erarbeite Ihr ganz individuelles Konzept für Ihr einzigartiges Projekt.

 

< zurück zu "Werke"