"Wir alle haben eine Geschichte zu erzählen"

Den Kropf leeren - Redewendungen und ihre Geschichte

Woher stammt die Redewendung "Den Kropf leeren?" Nicht die Medizingeschichte liefert die Antwort, sondern die Vogelkunde.

Warum der leere Kropf nichts mit der menschlichen Schilddrüse, aber viel mit Vögeln zu tun hat.

Den Kropf leeren - Redewendungen und ihre Geschichte

"Den Kropf leeren" bedeutet so viel wie, den Ärger loszuwerden, manchmal auch, die Fakten auf den Tisch zu legen. Die Medizinhistorikerin in mir – déformation professionelle – ging davon aus, dass die Redensart "den Kropf leeren" vom medizinischen Struma, also der verdickten Schilddrüse, herrühren müsse.

Kropf-Epidemie im Alpenraum

Besonders im 19. und 20. Jahrhundert litten im Alpenraum viele Menschen an einem Kropf. Ursache für die Erkrankung war meist ein Jodmangel, denn den Böden mangelte es am Spurenelement. Erst mit der Jodierung des Salzes in der Schweiz ab 1920 und anderer Lebensmittel konnte die Kropf-Epidemie eingedämmt werden.

Nun, wie angedeutet, die Annahme zur Herkunft der Redewendung war falsch, denn ein Struma beim Menschen lässt sich nicht einfach ausleeren, es besteht aus überwucherndem Gewebe. Wenn es entfernt werden muss, dann chirurgisch.

Auch Vögel haben Kröpfe

Erst eine Tierdokumentation lüftete den Schleier. Was Ornitholog*innen schon lange gewusst haben dürften: Vögel besitzen ebenfalls einen Kropf. Es ist ein Futterbeutel, eine Ausbuchtung in der Speiseröhre, in welchem der Vogel die erbeutete Nahrung für die Jungvögel speichert. Haben die Jungen Hunger, würgt der Eltern-Vogel die Nahrung aus dem Kropf für sie hervor. Er leert den Kropf.

Für die jungen Vögelchen ist das zwar alles andere als ein Ärger, sondern willkommene Nahrung. Menschen aber dürften vom hervorgewürgten Nahrungsbrei der Vögel an Erbrochenes erinnert werden. Und das bedeutet meistens Ärger.

 

Die Autorin
Tanya Karrer – Expertin für Jubiläen, Geschichte und Geschichten. Inhaberin und Geschäftsführerin von constoria.ch

 

Bildnachweis: 
Kropf beim Menschen: Man with a large cystic goitre. St Bartholomew's Hospital Archives & Museum. (CC BY)
Kropftaube: Jim Gifford via Wikimedia Commons (CC-BY-SA)
Blasse Vögel im Hintergrund: cloudystock auf freepik.com
Montage: Tanya Karrer, constoria.ch